Was wäre die Küche ohne das Kochen? Heute werden großzügige Wohnküchen wieder als jener Lebensraum verstanden, in dem gekocht, gegessen und gelebt wird. Die Gemütlichkeit ist das A und O. Das Wohlbefinden lässt sich schließlich bestens mit einem perfekten Gericht steigern. Ein gutes Essen zeichnet sich eben durch die absolute Harmonie der Aromen aus. Und diese gilt es von der Vorspeise bis hin zur Nachspeise aufeinander abzustimmen. Als besonderes I-Tüpfelchen muss natürlich der Wein zu jedem Gang passen. Dieser ist dazu in Lage, dem Essen eine nicht vorhanden geschmackliche Facette zu liefern.

Um also den richtigen Wein für das Essen auszuwählen, muss zunächst die geschmackliche Textur des Gerichts bedacht werden. Dazu reicht es nicht, jedes Lebensmittel für sich zu denken, sondern die Speise in ihrer Gesamtheit zu bewerten. Die Art der Zubereitung und die Würzung tragen einen entscheidenden Beitrag dazu bei. Sehr reizvoll sind Kombinationen, bei denen sich gegensätzliche Geschmacksrichtungen des Gerichts und des Weins ergänzen. Trotzdem ist es auch immer wichtig zu bedenken, welcher Wein dem eigenen Geschmack am meisten zusagt.

Wichtig ist, dass der Wein das Essen geschmacklich nicht dominieren sollten und dass dies auch umgekehrt nicht der Fall sein sollte. Um dies zu erreichen, ist es immer einfacher, einem bitteren Gericht einen bitteren Wein zuzuordnen und dies im Fall eines sauren Gerichts, dass durch einen Schuss Essig oder Zitrone geprägt ist, durch einen sauren Wein zu ergänzen.

Zu den sauren Weinen gehören vor allem ein Weißwein wie der Sauvignon Blanc oder ein Riesling. Aber auch bei den Rotweinen gehören der Pinot Noir oder der rote Burgunder zu den säuerlichen Weinen. Diese passen am besten zu Meeresfrüchten, Pasta-Gerichten mit Sahnesoßen.

Bei den bitteren Weinen treten die Rotweine mit ihrem Tannin klar in den Vordergrund. Hierzu gehören der Cabernet Sauvignon oder der Merlot. Diese passen sehr gut zu geschmacklich sehr intensiven Fleischgerichten wie Steak oder Braten.

Speisen, die eher in die süße geschmackliche Einordnung passen sind vor allem Desserts, doch sollten an dieser Stelle asiatisch süß-sauer Gerichte nicht vergessen werden. Zu ihnen passen süße Wein wie der Gewürztraminer sehr gut.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Linkarena