Von Profi- und Sterneköchen lässt sich eine Menge abgucken. Darum finden Sie hier 15 nützliche Kochtipps, damit ihre Gerichte in Zukunft noch besser gelingen.

nützliche Kochtipps

nützliche Kochtipps, © by sassi/ pixelio.de

1. Für Pizza und Gratins lässt sich Mozzarella viel leichter raspeln, wenn Sie ihn für etwa 30 Minuten in das Gefrierfach legen und ihn so leicht anfrosten.

2. Kräuter verfeinern jedes Gericht. Aber Trockenkräuter brauchen etwas länger, um ihr Aroma voll zu entfalten als frische Ware. Darum die getrocknete Variante dem Gericht immer frühzeitig zugeben.

3. Bratkartoffeln gelingen am besten mit festkochenden Sorten. Die Kartoffelscheiben zerfallen nicht so leicht und werden schön kross.

4. Eine Schnitzelpanade lässt sich hervorragend aus zerkrümelten Chipsresten herstellen. Dies macht die fertigen Schnitzel pikanter und zu etwas besonderem.

5. Bei versalzenem Eintopf einfach Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und für etwa 10 Minuten dazugeben. Vor dem Servieren entfernen. Auch etwas Milch verlängert das Gericht und hebt den Salzgeschmack auf.

6. Gebratenes Hähnchenfilet wird besonders zart, wenn Sie es für drei Stunden in Magerjoghurt marinieren. Herausnehmen, Abtropfen lassen und etwas trocken tupfen.

7. Marinieren Sie am besten in einem Gefrierbeutel. Das ist hygienischer und spart Abwasch.

8. Die Pellkartoffeln für den Kartoffelsalat lassen sich leicht und gleichmäßig mit einem Eierschneider in Scheiben schneiden.

9. Radieschen, Möhren etc. bleiben ohne Grün länger frisch. Darum das grüne Kraut lieber abschneiden, bevor Sie das Gemüse in den Kühlschrank legen.

10. Salat bleibt länger knackig, wenn Sie ihn in ein feuchtes Geschirrhandtuch einschlagen und dann ins Gemüsefach legen.

11. Übrig gebliebenes Pesto kann mit drei Esslöffel Joghurt pro ein Esslöffel Pesto zu einem feinen Salatdressing werden.

12. Für feine Eintöpfe und Soßen eignen sich selbstgemachte Kräutersäckchen. Alle benötigten Kräuter in einen Teefilter geben und diesen zubinden. Das Säckchen mitgaren und erst vor dem Servieren entfernen.

13. Eine klumpige Soße möchte niemand servieren. Die misslungene Soße mit einem Schneebesen durch ein Sieb streichen und dann erneut aufkochen.

14. Croûtons werden nicht so fettig, wenn Sie die Brotwürfel etwa fünf Minuten bei 200° C im Backofen rösten.

15. Weinreste lassen sich sehr praktisch in Eiswürfelbehälter gießen und dann einfrieren. So kann man die gefrorenen Würfel erneut zum Verfeinern von Soßen und Suppen nutzen.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Linkarena