In der Weihnachtszeit wird eigentlich hauptsächlich geschlemmt. Man eilt von einer Weihnachtsfeier zur nächsten und von einem gedeckten Tisch zum anderen. Omas, Mütter, Verwandte und Bekannte tischen die leckersten Dinge auf.

Aber ein Weihnachtsmenü muss nicht immer eine Kalorienbombe sein! Es gibt durchaus auch leichte und trotzdem leckere Rezepte. Denn wer möchte sofort nach den Weihnachtstagen mit einer Diät beginnen müssen, weil die Hose nicht mehr passt? Probieren Sie doch mal das folgende Rezept aus.

Vorspeise: Fruchtiger Salat

Einen halben Kopf Eisbergsalat und 200 g Rucola waschen und klein schneiden. Dann die Salatmischung auf vier Teller verteilen. Zwei Orangen schälen, filetieren und über den Salat geben. Ein Dressing aus Kräutern sowie etwas Öl zubereiten und über die Orangenspalten geben. Obenauf Balsamico – Creme in Schlieren verteilen. Dies ergänzt die Rucola- und Orangennote hervorragend und wirkt zusätzlich sehr dekorativ. Ein Salat als Vorspeise macht satt, ohne mächtig oder sehr kalorienreich zu sein.

Hauptgericht: Orangenlachs an Petersilienpüree

750 g Lachsseite ohne Haut mit Salz und Pfeffer würzen. Eine unbehandelte Orange in dünne Scheiben schneiden und mit einigen Zweigen Zitronenthymian auf dem Fisch verteilen. Bei 140 °C im Backofen etwa 20 Minuten garen. Für das Petersilienpüree zunächst 400 g Kartoffel schälen, würfeln und in Salzwasser kochen. Ein Bund glatte Petersilie grob hacken und mit 50 ml Brühe fein pürieren. Die Kartoffeln abgießen, klein stampfen und die Petersilienmasse zugeben. Das Petersilienpüree nach Geschmack mit etwas Milch, 30 g fein geriebenem Cheddar und einem Esslöffel mildem Senf würzen. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und zu dem Orangenlachs servieren.

Spekulatius - Bratapfel

Spekulatius - Bratapfel, © by Aira/ pixelio.de

Nachtisch: Spekulatius Bratapfel

Als krönender und fruchtiger Abschluss des leichten Menüs dient ein Bratapfel. Dafür bei vier Äpfeln das Kerngehäuse entfernen, am besten eignet sich die Sorten Cox Orange und den Backofen auf 200 °C vorheizen. Vier zerkrümmelte Spekulatiuskekse mit gehobelten Mandeln vermischen und in die Äpfel füllen. Etwas Rum hinzugeben. Die Oberseite der Äpfel mit Honig bestreichen und mit einigen gehobelten Mandeln bestreuen. Backen bis die Äpfel beim Einstechen weich erscheinen.

Alle Angaben dieses leichten Weihnachtsmenüs beziehen sich auf vier Portionen. Und da das Auge bekanntlich mit isst, finden Sie hier ein paar Ideen für die passende Tischdekoration.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • Linkarena