Küchen Impulse Ideen Ratgeber

Alles rund um Ihre Küche!

Was in den Vereinigten Staaten schon seit Langem heimisch ist, hat nun auch die deutschen Haushalte erobert. Offene Wohnküchen liegen damit voll im Trend der Zeit. Neue Küchensysteme sind oftmals so schön, dass sie einfach nicht hinter verschlossenen Türen verborgen werden sollten. Wie bei einer geschlossenen Küche spielt auch bei offenen Wohnküchen eine umfangreiche Planung eine wichtige Rolle. Es sollte bereits vor einem Umzug oder Hausbau rechtzeitig nach Inspirationen gesucht werden. Welche Punkte und Besonderheiten hierbei zu beachten sind, soll in den nun folgenden Abschnitten ausführlicher dargestellt werden.

© by Dariusz T. Oczkowicz, ars digital media services

Grundriss checken und vergleichen!

Bevor mit der Planung neuer Küchenmöbel begonnen werden kann, ist es wichtig den Grundriss zu checken, hierbei sollten einige Punkte genau beachtet werden. Der Geschirrspüler sollte neben dem Kehrrichtelement der Küchenzeile stehen, dies ist allein deshalb erforderlich, da sich hier die Sanitäranschlüsse befinden, welche zum Anschließen des Geschirrspülers erforderlich sind. Dies erspart eventuelle teure Rohrverlegungen und zusätzlich erforderliche Arbeiten. Die Reihenfolge Waschen-Rüsten-Kochen sollte bei der Planung strikt eingehalten werden, dadurch sind alle anfallenden Arbeiten beim Kochen optimal aufeinander abgestimmt. Neue Möbel sind natürlich eine gute Alternative zu bereits vorhandenen älteren Möbeln, dies erspart den Möbeltransport und lässt die neue offene Küche nach Wunschvorstellung gestalten. Hierbei spielt das vorhandene Budget ebenfalls eine große Rolle, denn alte Möbel transportieren ist nicht nur besonders aufwendig, sondern kostet vor allem wertvolle Zeit und Geld. Beim Planen einer offenen Küche gibt es fünf typische Grundrisse, denn neben einer üblichen ein- oder zweizeiligen Variante besteht auch die Möglichkeit einer L-, U- oder G-förmigen Anordnung. Welche dieser Varianten für einen selbst infrage kommt, hängt insbesondere von den Küchenmöbeln, wie Oberschrank, Kühlschrank oder Sitzgelegenheiten ab. Bei einer offenen Küche besteht auch die Möglichkeit den Tisch weg lassen und dafür einen praktischen Raumtrenner als Ersatz zu verwenden. Der eigenen Kreativität sind hierbei keinerlei Grenzen auferlegt, die erforderlichen Tipps und Inspirationen sind in einer speziellen Fachzeitschrift oder dem Internet zu finden. Die wichtigsten Punkte in einer nun folgenden Auflistung noch einmal kurz zusammengefasst:

Die richtige Planung spart Zeit und zusätzliche Kosten.

Grundrisse vergleichen hilft bei der Gestaltung und Einrichtung einer offenen Küche.

Reihenfolge Waschen-Rüsten-Kochen unbedingt einhalten.

Inspirationen und wertvolle Tipps sind in jeder guten Fachzeitschrift sowie dem Internet zu finden.

Neuer Stil mit Theke!

Neben der herkömmlichen Variante einer offenen Küche mit Tisch und Stühlen, welche als Essecke dient, lässt sich ein völlig neuer Stil mit einer Theke gestalten. Diese Art einer offenen Küche erfreut sich in Amerika bereits viele Jahre großer Beliebtheit, es schafft mehr Freiraum und ist gleichzeitig ein echter Blickfang.

Die Wohnküche

Da die Küche immer mehr zum Mittelpunkt des Lebens wird, muss sie auch in unserer Aufmerksamkeit mehr in den Fokus rücken. Wohnen soll gemütlich und behaglich sein. Oft werden Küchen aber noch sehr funktional genutzt. Hier ein paar Tipps, damit mehr Gemütlichkeit in Ihre Küche einziehen kann.

Sorgfältige Küchenplanung

Sorgfältige Küchenplanung, cc by tacker/ flickr.com

Zuerst einmal der allseits bekannte Hinweis: Die umfassende Küchenplanung mit dem Fachmann ist das A und O. Glücklicherweise sind moderne Küchensysteme heutzutage sehr vielfältige und ermöglichen viele Variationen. Darum sollte sich Ihre Küche immer an Sie anpassen und nicht umgekehrt. Bei einer Körpergröße von etwa 175 cm ist eine Höhe der Arbeitsfläche von 100 cm ideal. Außerdem ist die Platzierung der Mikrowelle und des Backofens in Augenhöhe sehr praktisch. Das Kochfeld dagegen sollte etwa 10 cm niedriger sein als der Rest der Arbeitsplatte und natürlich werden häufig benutzte Dinge in gut erreichbarer Höhe aufbewahrt. So wird auch das Werkeln in der Küche viel angenehmer.

bequeme Sitzgruppe als Essplatz

bequeme Sitzgruppe als Essplatz, cc by oliverlindner/ flickr.com

Der Küchenplanung sind heutzutage kaum mehr Grenzen gesetzt. Die passende Küchenform für Ihren Küchenraum nutzt diesen perfekt aus und die Einbauelemente fügen sich harmonisch ein. So haben beispielsweise schwebende Unterschränke schon eher einen Wohnzimmercharakter. Wenn die Küchengeräte dann noch hinter den Schrankfronten verschwinden, erinnert fast nichts mehr an die herkömmliche Küche. Der richtige Essplatz, hier zum Beispiel eine bequeme Sitzgruppe, lädt zum Verweilen ein. Selbst die Dunstabzugshauben kommen in neuem Style daher. In Form von Kronleuchtern erinnert nichts mehr an ihre eigentliche Funktion. Mit der richtigen Beleuchtung ist die gemütliche Atmosphäre fast perfekt. Fehlt nur noch der benötigte Stauraum. Hier sind offene Regale zur Zeit im Trend, da sie auflockernd wirken. Sehr individuelle Exemplare sind im Angebot der Küchenhersteller. Natürlich kann auch jedes andere Regal zweckentfremdet werden. Aber in diesem offenen System muss Ordnung herrschen. Hier ergänzen dekorative Dosen, Aufbewahrungsboxen und –gläser Ihre Geschirrsammlung. So kommt außerdem auch noch das hübsche Geschirr richtig zur Geltung. Mit ein paar passenden Accessoires, wie Fotos, einem Memoboard als Notizfläche sowie anderen Dekorationsartikeln wird aus einer funktionalen Küche ein richtig wohnlicher und behaglicher Raum. Dem Mittelpunkt der Wohnung muss nur die entsprechende Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Selbst gemacht ist Trend

Pralinen beim Konditor

Pralinen beim Konditor, © by j.

Ein deutlicher Trend wird in vielen Bereichen sichtbar – der Trend, Dinge selbst herzustellen und selbst zu machen. Auch vor dem Kochen und Backen macht diese Trendrichtung nicht Halt. Dinge, deren Herstellung eher dem Konditorenmeister vorbehalten war und die dann käuflich erworben wurden, sollen nun von jedermann selbst gemacht werden können. Die Hersteller bringen die entsprechenden Produkte auf den Markt, damit dies auch möglich werden kann. Ebenso nehmen die vorhandenen Rezepte und Anleitungen dafür rasant zu.

Backen – So finden sich Backformen in den verschiedensten Ausführungen im Angebot. Herzformen, pilz- und blattförmige Varianten, um nur einige Beispiele zu nennen. Backrahmen und unterschiedlichste Ausstechformen ergänzen das Sortiment. Damit das Backen wirklich zum Erlebnis wird, gibt es unzählige Helfer, um das Gebäck ansprechend zu verzieren. Geschmacksneutrale Fondant – Masse zum Einkleiden, Sprizbeutel sowie Tüllen und vieles mehr. Selbst für die Präsentation finden sich hübsche Dinge im Angebot. Muffinförmchen aus Papier mit Ornamentmuster, Cupcake – Kleidchen aus Pappe mit Ornamentausstanzungen und passende Fähnchen. Für die Dekoration ist also gesorgt.

Formen für selbst gemachte Pralinen

Formen für selbst gemachte Pralinen, © by j.

Schokolade – Auch im Bereich der kleinen Köstlichkeiten gibt es mittlerweile unzählige Möglichkeiten selbst tätig zu werden. Gießformen für Schokoladentafeln sowie Formen für die unterschiedlichsten Pralinen sind im Sortiment zu finden.

Rezepte – Natürlich dürfen die entsprechenden Anleitungen zur Herstellung nicht fehlen. Hier sind mittlerweile unzählige Plattformen im Internet zu finden, auf denen Rezepte eingestellt und ausgetauscht werden können. Auch immer mehr Blogger teilen ihre Erfahrungen mit anderen. Hier sind zahlreiche Ideen für Geschenke aus der eigenen Küche und die Zubereitung von speziellen Leckereien zu finden. Rezepte für leckere Pralinen, selbst gemachte Schokoladentafeln, heiße Schokolade am Stiel, Cupcakes in den ausgefallensten Ausführungen, Rezepte für unterschiedlichste Fondants und so weiter und so weiter.

Es wird deutlich: Der Trend geht hin zum Selbstgemachten und Selbsthergestellten. Die Wertschätzung in der Bevölkerung für das Individuelle und die neue Wertschätzung des Handwerks zeigt sich in dem neuen Interesse für selbstgemachte Dinge aus der eigenen Küche.