Küchen Impulse Ideen Ratgeber

Alles rund um Ihre Küche!

Wer dem Lachen und dem quirligen Durcheinander auf einer privaten Party folgt, landet irgendwie immer in der Küche! Erstaunlicher Weise versammeln sich dort freiwillig auch schon mal 20 Gäste und passen bequem auf 5 Quadratmeter, wo im Wohnzimmer mit 35 Quadratmetern schon massiver Platzmangel herrscht. Dieses Phänomen und weitere Punkte gilt es zu beachten, wenn eine Küche eingerichtet werden soll.
Die Küche war schon zu Großmutters Zeiten der Lebensmittelpunkt, in dem sich ganze Generationen getroffen, gefeiert, geweint und gelacht haben. Das ist unverändert, sofern man diesem natürlichen Bedürfnis in der praktischen Einrichtung und mit einem ansprechenden Design nachkommt.
Die unterschiedlichen Ansprüche, denen Menschen im Alltag gerecht werden müssen, verlangen auch ein flexibles Wohnumfeld, welches sich den Bedürfnissen anpassen kann.
Eine Küche muss Charakter haben. Nicht nur praktische Küchengeräte sind wichtig, auch die richtige Platzwahl spielt eine große Rolle. Alle Geräte sind gut erreichbar und der eigentliche Koch-und Bratvorgang sollte durch einen gewissen Durchgangsverkehr nicht behindert werden. Das zumindest wäre eine perfekte Alternative zum beliebte n Pizza – Service.
Um eine Küche zu einer Traumküche werden zu lassen, sie funktionell und ansprechend einrichten zu können, sollte u.U. ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Er misst die Küche fachmännisch aus, bespricht die Vorstellungen des Kunden mit ihm ausführlich und kann so optimal beraten oder auf Grund seiner Erfahrung diese Träume mit den entsprechenden Geräten und Möbeln bestmöglich umsetzen. Zu unterschätzen sind dabei auch nicht die vielen Tipps und Tricks, mit denen sich Energie in einer Küche sparen lässt. Die Auswahl an Küchen und deren Einrichtungsmöglichkeiten ist so vielfältig, dass eine entsprechende Checkliste mit den wichtigsten Eigenschaften, die eine Küche haben sollte, sehr hilfreich sein kann.
Zeit-und Energiesparend, komfortabel in der Bedienung und das alles gepaart mit einer warmen und heimischen Atmosphäre – so wird eine Küche Lebensmittelpunkt für Freunde und Familie.

Backen mit Saisonobst – Zwetschgenmuffins

Wer kennt das Dilemma nicht: Spontan meldet sich die Freundin zum Kaffeebesuch an und es sind keine Kekse, Gebäck oder ähnliches mehr im Schrank. Was tun?

Saisonobst

Saisonobst © Bernd Bast/PIXELIO

Da sind Muffins eine tolle Alternative! Muffins sind schnell gemacht und schmecken auch gerade frisch aus dem Backofen sehr lecker. Gerade in dieser Zeit, in der der Herbst so schnell Einzug hält, ist es sehr gemütlich Freunde zum Quatschen einzuladen. Obwohl es laut Kalender noch einige Tage bis zum offiziellen Herbstanfang sind, beginnen die ersten Blätter an den Bäumen bereits ihre Farbe zu verändern. Ebenso liegen die ersten Kastanien, Eicheln und Bucheckern auf den Wegen. Und das oft trübe, kalte Wetter lädt geradezu dazu ein, es sich zu Hause gemütlich zu machen. Da dürfen ein paar Leckereien auf der Kaffeetafel natürlich nicht fehlen. Da ist es beim Backen besonders praktisch auf Obst der Saison zurückzugreifen. Jetzt im Spätsommer schmecken Zwetschgen besonders gut. Warum diese nicht mal in den Muffinteig geben? Dies ergibt sehr fruchtige und leckere Muffins. Also, für ca. 12 bis 15 Muffins werden folgende Zutaten gebraucht:

Zutaten

200g Pflaumen, entsteint und klein geschnitten

130g Zucker

1 Pck Vanillinzucker

1 Ei

100g Butter oder Margarine

270g Mehl

1 ½ TL Backpulver

240g Naturjoghurt

½ TL Zimt + etwas Zucker

Zu Beginn die Zwetschgen waschen, entsteinen und in kleine Stücke schneiden (etwa in Achtel). Dann geht es an die Zubereitung des Teiges. Hierfür ein Ei in eine Rührschüssel schlagen, 130g Zucker abmessen und mit einem Päckchen Vanillinzucker vermischen. Den Zucker, Vanillinzucker und das Ei in der Rührschüssel schaumig schlagen. Nun 100g Butter oder Margarine schmelzen und die weiche Masse zu den anderen Zutaten in die Rührschüssel geben. 270g Mehl abwiegen und mit 1 ½ Teelöffel Backpulver vermischen. Das Mehlgemisch in die Rührschüssel geben und 240g Naturjoghurt hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verrühren.
Anschließend die klein geschnittenen Pflaumen vorsichtig und gleichmäßig unterheben.
Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen oder mit Butter bzw. Margarine einfetten. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen, diese sollten etwa zu ¾ gefüllt sein. Einen halben Teelöffel Zimt mit etwas Zucker vermischen und über den Muffinteig streuen.

Im vorgeheizten Backofen sollten die Zwetschgenmuffins bei 200 °C Ober-/ Unterhitze oder 170 °C Umluft etwa 20 Minuten gebacken werden.

Wenn das Gebäck schön goldbraun ist, die Muffins aus dem Backofen nehmen und etwa fünf Minuten in der Form auskühlen lassen. Erst dann die Muffins aus der Form herausnehmen. Am besten vollständig auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben und auf einem hübschen Teller, einer Kuchenplatte oder ähnliches anrichten.

Dann guten Appetit und einen fröhlichen Kaffeeklatsch!

Lecker Hähnchen!

Klaus Steves/pixelio.de

Hähnchenschenkel im Ofen zubereitet mit der richtigen Beilage schmecken herrlich gut und lassen sich entweder zum Mittagessen mit der Familie oder auch etwas feiner zum Abendessen mit Freunden servieren.

Die Zutaten für vier Personen:

Vier Hähnchenschenkel, acht mittelgroße Kartoffeln, eine Paprika, eine Zucchini, Paprikagewürz, Hähnchengewürz, Rosmarin, Thymian, Oregano, Salz und Pfeffer, etwas Olivenöl.

Die Zubereitung

Zuerst heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Celsius vor und bereiten ein Backblech mit Backpapier vor. Dann waschen Sie die Hähnchen mit kaltem Wasser ab, tupfen sie trocken und würzen sie anschließend mit Paprika- und Hähnchengewürz.  Reiben Sie sie gut ein, sodass keine freie Stelle bleibt. Wenn der Backofen aufgeheizt ist, stellen Sie die Hähnchen hinein. Die Backzeit beträgt 45 Minuten. Nun schälen Sie die Kartoffeln und achteln sie. Nun waschen Sie die Paprika, entfernen Sie das innere Gehäuse und schneiden sie in ca. ein Zentimeter dicke Streifen. Auch die Zucchini wird gewaschen, längs und quer halbiert und dann ebenfalls in ca. ein Zentimeter dicke Stücke geschnitten. Füllen Sie das Gemüse nun in eine Schüssel und würzen Sie es nach Belieben mit Oregano, Thymian, Paprika, Rosmarin, Salz und Pfeffer. Dazu geben Sie auch noch einen Esslöffel Olivenöl hinzu und mischen das Ganze gut durch. Nach etwas 25 Minuten Backzeit geben Sie das Gemüse auf das Backblech zu den Hähnchen und backen alles zusammen fertig.

Tipp: Servieren Sie doch auch noch frisches Ciabatta Brot und einen Kräuterquark zu den Hähnchen und dem Gemüse. Als letzte Ergänzung passt noch hervorragend ein Rotwein zu dem Menü. Als Nachtisch gibt es Weintrauben und Käse und fertig ist das perfekte Abendmenü für Gäste.