Küchen Impulse Ideen Ratgeber

Alles rund um Ihre Küche!

Küchenarbeit ist oft mühsam. Wirklich schmackhaft wird Gemüse nur, wenn es frisch gekocht wird. Also heißt es Putzen, Abwaschen, Schälen und Kleinschneiden. Wenn die Arbeitsfläche dann zu niedrig ist, bedeutet das für Ihren Rücken Schwerstarbeit. Mit einer ergonomisch angepassten Kücheneinrichtung arbeitet es sich deutlich entspannter.

Ihre Maße sind der Maßstab.

Bereits bei einer andauernden Beugung von etwa 20 Grad beginnen für Ihren Rücken die gesundheitlichen Probleme. Deshalb ist es wichtig, schon bei der ergonomischen Planung einer Küche späteres langes Bücken möglichst weitgehend zu vermeiden. In den meisten Haushalten gibt es eine Person, die mehr Zeit mit der Zubereitung von Mahlzeiten zubringt als die andern. An dieser Person sollten sich Arbeitsflächen, Geräte und Spüle in der Küche ausrichten.

Dabei kann entweder eine einheitliche Arbeitshöhe geschaffen oder die einzelnen Arbeitsbereiche individuell angepasst werden. Gleiches gilt für die Anordnung und Funktionalität der Schränke. Ihre Küche fügt sich dann nicht nur optimal in Ihre vier Wände ein, sondern passt sich darüber hinaus auch voll und ganz Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen an.

Alles an seinem Platz.

Wichtig ist, sich in der Küche jederzeit schnell einen Überblick verschaffen zu können. Egal ob man prüfen will, ob noch Sahne im Kühlschrank ist, der Auflauf schon eine schöne Kruste gebildet hat oder die Pfeffermühle wieder aufgefüllt werden muss. Beim klassischen Herd oder dem handelsüblichen Kühlschrank heißt es dann, sich hinunterzubücken. Lassen Sie diese Geräte auf einer für Sie bequemen Höhe einbauen. Und achten Sie bei der Auswahl Ihrer Schränke darauf, dass Sie sich auch im Stehen gut in ihnen zurecht finden. Bei einem Apothekerschrank haben Sie zum Beispiel immer alle Fächer gut im Blick, ohne dass es gleich auf den Rücken geht, wenn Sie das Sesamöl suchen.

Wenn Sie auf den Geschmack für entspanntes Kochen gekommen sind, dann informieren Sie sich doch einfach mal über Küchenmöbel vom hagebaumarkt. Sie finden dort eine große Auswahl von der einfachen Küchenzeile für Singles bis zur kompletten Profiküche. Dank des Aufbauservice und der Möglichkeit zur individuellen Gestaltung Ihrer Küche kann sich dann auch Ihr Rücken wieder auf die nächsten kulinarischen Abenteuer bei Ihnen zu hause freuen

Die Gestaltung und Einrichtung der Küche ist eine langfristige Investition, da sollte gründlich voraus geplant werden. Deshalb kann eine Checklist bei den Überlegungen helfen. Wichtige Dinge dürfen nicht unberücksichtigt bleiben.

Küchenplanung

Küchenplanung, © Silke Kaiser/ PIXELIO

1. Was sind Ihre Wünsche und Vorstellungen? Soll die Küche praktisch und kompakt sein? Eher klein, dann sind alle Dinge schnell zu erreichen? Oder lieber großzügig mit viel Platz zum gemeinsamen Kochen, Backen und Schlemmen? Es gibt auch die Möglichkeit, eine Kochinsel in die neue Küche einzuplanen. Möchten Sie freistehende Module?

2. Welchen Zweck soll die Küche erfüllen? Wie oft wird sie genutzt und wofür? Wird dort ausgiebig gekocht und gegessen, Hausaufgaben gemacht oder am Computer gearbeitet? Wünschen Sie sich eine Wohnküche?

3. Wie viele Personen nutzen die Küche? Soll diese auch kindgerecht ausgestattet sein?

4. Welchen Betrag möchten Sie in die Küche investieren? bis 3.000 Euro, etwa 5.000 Euro, bis 10.000 Euro etc.

5. Werden bereits vorhandene Küchenmöbel oder –geräte in die neue Küche integriert?

6. Wie viel Stauraum muss vorhanden sein? Sollen Räume außerhalb der Küche als Lagerräume genutzt werden?

7. Wünschen Sie sich eine offene Küche oder soll diese lieber separat vom Rest der Wohnung geplant werden?

8. Wie hoch möchten Sie Ihre Wandschränke planen? Mögen Sie Glastüren? Wenn ja, welchen Anteil sollen die Glastüren in der Küche haben?

9. Welches Kochfeld bevorzugen Sie? Möchten Sie mit Strom oder Gas kochen?

10. Wo ist der geeignetste Ort für den Kühlschrank? Welche Größe soll das Gefriergerät haben? Soll beides in Form eines Hochschranks in die Küche integriert werden?

11. An welcher Stelle ist die Spüle am sinnvollsten einzuplanen?

12. Wie möchten Sie den Herd einbauen? Getrennt vom Backofen? Beide Küchengeräte übereinander? Welchen Dunstabzug wünschen Sie sich? Und wie möchten Sie die Kochmöglichkeit gestalten?

Es gibt so viel zu beachten. Da ist hilfreich sich im Vorfeld Küchenausstellungen anzusehen. Dort werden die neuesten Trends, Stilrichtungen und Einrichtungsfarben präsentiert. Bei einer Wanderung durch die Ausstellungsräume sollte auf das eigene innere Empfinden von Ästhetik geachtet werden. Was mag ich? Wo fühle ich mich wohl? Aber auch: Was kann ich mir in 10 Jahren noch vorstellen? Erst nach reichlicher Überlegung sollte mit der tatsächlichen Küchenplanung im Möbelhaus begonnen werden.