Küchen Impulse Ideen Ratgeber

Alles rund um Ihre Küche!

Das leichte Weihnachtsmenü

In der Weihnachtszeit wird eigentlich hauptsächlich geschlemmt. Man eilt von einer Weihnachtsfeier zur nächsten und von einem gedeckten Tisch zum anderen. Omas, Mütter, Verwandte und Bekannte tischen die leckersten Dinge auf.

Aber ein Weihnachtsmenü muss nicht immer eine Kalorienbombe sein! Es gibt durchaus auch leichte und trotzdem leckere Rezepte. Denn wer möchte sofort nach den Weihnachtstagen mit einer Diät beginnen müssen, weil die Hose nicht mehr passt? Probieren Sie doch mal das folgende Rezept aus.

Vorspeise: Fruchtiger Salat

Einen halben Kopf Eisbergsalat und 200 g Rucola waschen und klein schneiden. Dann die Salatmischung auf vier Teller verteilen. Zwei Orangen schälen, filetieren und über den Salat geben. Ein Dressing aus Kräutern sowie etwas Öl zubereiten und über die Orangenspalten geben. Obenauf Balsamico – Creme in Schlieren verteilen. Dies ergänzt die Rucola- und Orangennote hervorragend und wirkt zusätzlich sehr dekorativ. Ein Salat als Vorspeise macht satt, ohne mächtig oder sehr kalorienreich zu sein.

Hauptgericht: Orangenlachs an Petersilienpüree

750 g Lachsseite ohne Haut mit Salz und Pfeffer würzen. Eine unbehandelte Orange in dünne Scheiben schneiden und mit einigen Zweigen Zitronenthymian auf dem Fisch verteilen. Bei 140 °C im Backofen etwa 20 Minuten garen. Für das Petersilienpüree zunächst 400 g Kartoffel schälen, würfeln und in Salzwasser kochen. Ein Bund glatte Petersilie grob hacken und mit 50 ml Brühe fein pürieren. Die Kartoffeln abgießen, klein stampfen und die Petersilienmasse zugeben. Das Petersilienpüree nach Geschmack mit etwas Milch, 30 g fein geriebenem Cheddar und einem Esslöffel mildem Senf würzen. Mit Salz sowie Pfeffer abschmecken und zu dem Orangenlachs servieren.

Spekulatius - Bratapfel

Spekulatius - Bratapfel, © by Aira/ pixelio.de

Nachtisch: Spekulatius Bratapfel

Als krönender und fruchtiger Abschluss des leichten Menüs dient ein Bratapfel. Dafür bei vier Äpfeln das Kerngehäuse entfernen, am besten eignet sich die Sorten Cox Orange und den Backofen auf 200 °C vorheizen. Vier zerkrümmelte Spekulatiuskekse mit gehobelten Mandeln vermischen und in die Äpfel füllen. Etwas Rum hinzugeben. Die Oberseite der Äpfel mit Honig bestreichen und mit einigen gehobelten Mandeln bestreuen. Backen bis die Äpfel beim Einstechen weich erscheinen.

Alle Angaben dieses leichten Weihnachtsmenüs beziehen sich auf vier Portionen. Und da das Auge bekanntlich mit isst, finden Sie hier ein paar Ideen für die passende Tischdekoration.

Gebackener Schafskäse

Wer gerne Essen geht, aber nicht das nötige Geld hat, kann sich auch zu Hause einen netten und vor allem leckeren Abend machen.

Eine passende Vorspeise für so ein Vorhaben ist gebackener Schafskäse. Das ist einfach und geht schnell und reicht auch für den kleinen Hunger aus. Dieses Gericht liegt nicht schwer im Magen und ist wegen des hohen Fettgehalts auch noch sättigend. Also nicht unbedingt das Richtige für diejenigen, die die Kalorien zählen, dafür aber umso köstlicher. Besonders wichtig ist aber, dass der Käse aus hundert Prozent Schafsmilch erzeugt wurde. Es darf kein Kuhmilcherzeugnis sein. Und der prozentuale Fettgehalt, muss bei mindestens fünfzig Prozent liegen. Zu empfehlen ist die Marke Salakis.

Zubereitung:

Michaela Schmidt-Meier / pixelio.de

Einfach eine kleine Auflaufform nehmen und den Käse als ganzes Stück hineinlegen. Ist das Gericht als Vorspeise gedacht reicht ein Stück Schafskäse für zwei Peronen aus , dient es allerdings als eigene kleine Mahlzeit, sollte man einen Käse pro Person berechnen. Angenommen man möchte zwei Scheiben Fetakäse im Ofen zubereiten. Um die Speise zu verfeinern, eine kleine Zwiebel in Ringe schneiden und über dem Schafskäse verteilen. Danach auch eine Tomate waschen und in Scheiben geschnitten ebenfalls auf dem Käse verteilen. Nun einen Schuss Olivenöl über dem Feta, den Zwiebeln und den Tomaten verteilen und mit circa zwei Teelöffeln Oregano würzen. Bei frischem Oregano ist ein Bund ausreichend. Nach Belieben können auch noch Paprika und dunkle oder grüne Oliven hinzugefügt werden. Die Steinfrucht kann als ganze Frucht oder in Scheiben beigefügt werden. Der Backofen sollte bereits auf 200 Grad Celsius vorgeheizt worden sein. Die fertig zubereitete Speise nun in mittlerer Schiene des Backofens solange backen, bis die Ränder des Feta-Käse goldbraun gebacken sind.

Noch das passende Ambiente dazu und die Voraussetzungen für einen netten Abend und vor allem leckeren Abend sind erfüllt.